Beschluss zu Reitverbotsschildern

An dieser Stelle veröffentlichen wir den Brief der Stadt Mönchengladbach,
um euch das Ergebnis der Bemühungen unserer Reitwegebeauftragten mitzuteilen.

Außerdem könnt ihr euch gerne über den Link unten im Beitrag über die Reitregelung der Stadt Mönchengladbach informieren.

"Sehr geehrter Herr ***,

der Rat hat am 22.12.2017 beschlossen, das Reiten in den Waldgebieten Donk, Volksgarten-Bungtwald-Elschenbruch, Hoppbruch, Rheydter Stadtwald, Wickrather Wald, Wickrather Busch und im Hardter Wald weiterhin auf die dort vorhandenen Reitwege zu beschränken, da diese Waldflächen im besonderen Maße für Erholungszwecke genutzt werden.

 

Ferner ist vorgesehen, den Buchholzer Wald und die Waldgebiete Finkenberger Bruch und Niersbruch, sofern noch nicht geschehen, für das Reiten zu sperren, da diese in Waldgebieten u.a. die Gefahr erheblichen Beeinträchtigung anderer Erholungssuchender besteht.

Die Reitbeschränkung in den o.a. Waldflächen erfolgt durch eine Allgemeinverfügung, die am 15.01.2018 veröffentlicht wird. Die Sperrung der Wege im Buchholzer Wald, im Finkenberger und im Niersbruch gilt mit Aufstellung der entsprechenden Reitverbotsschilder.

In den verbleibenden Waldgebieten (z.B. Nordwald, Jahrhundertwald, Krapp, Wald am Nordpark) ist das Reiten auf privaten Straßen und befestigten Waldwirtschaftswegen seit dem 01.01.2018 erlaubt.

Mit freundlichen Grüßen,
*** "

Hier der versprochene Link :

Reitregelung